Arbeitsrechtsschutz - jetzt erst Recht!

Neben privaten Einschränkungen durch das Corona Virus, machen sich besondere Umstände vor allem im beruflichen Umfeld bemerkbar. Seien es Streitpunkte zur Kurzarbeit, Kündigungen oder noch schlimmer: bei Insolvenz*.

Vor dem Arbeitsgericht trägt in erster Instanz jede Partei die entstandenen Anwalts- und Gerichtskosten selbst – unabhängig vom Ausgang des Verfahrens!

Mit einer Rechtsschutzversicherung erhalten Sie neben der Kostenabsicherung für Streitigkeiten vor Gericht bereits vor dem Verfahren eine Erstberatung direkt vom Anwalt vor Ort oder über die kostenfreie Hotline.

Versicherung kurz vor einem Rechtsstreit abschließen? Keine gute Idee! Die Wartezeit einer Rechtsschutzversicherung beträgt drei Monate und versichert sind Fälle erst nach Vertragsbeginn.

Arbeitgeber sollten gerade bei älteren Verträgen auf die regelmäßige Aktualisierung der Mitarbeiterzahl achten! Ist die genannte Zahl der Mitarbeiter vor der letzten Vertragsfälligkeit angestiegen, kann das zu Leistungskürzungen führen.

Angestellte Geschäftsführer benötigen außerdem einen speziellen Anstellungsvertragsrechtsschutz!
Eine übliche Arbeitsrecht- oder gar die Firmenrechtsschutzversicherung bietet keinen Schutz bei Streitigkeiten bzgl. eines Anstellungsvertrags für angestellte Geschäftsführer.

Vereinbaren Sie für eine individuelle Beratung einen Termin digital oder vor Ort!

*Der Marktführende Kreditversicherer Euler Hermes sieht eine mit Corona und StaRUG in Verbindung stehende, gigantische Insolvenzwelle von 20% aller Unternehmen auf uns zurollen.

Zurück